Shuttle-Mediation


In der sog. "Shuttlemediation", auch Telefonmediation oder Pendelmediation genannt, erfolgen Kommunikation und Informationsaustausch zwischen den Medianden ausschließlich durch die Vermittlung des Mediators per Telefon, email oder auf dem postalischen Weg.

 

Die Konfliktparteien hören oder sehen sich im Verlauf dieses Mediationsmodells nicht.

Die Vorteile einer Shuttle-Mediation liegen darin, dass die Konfliktparteien sich nicht unmittelbar gegenüber stehen und die Gefahr einer Eskalation somit wegfällt.

Besonders rhetorisch schwächere Medianden schätzen die Mittelbarkeit und müssen nicht befürchten, vom sprachlich überlegenen Konfliktbeteiligten in die Enge getrieben zu werden. 

Zudem gibt es kein Terminproblem zu dem alle Parteien Zeit haben.

 

Laut einer Pressemitteilung der D.A.S. vom 9.5.2013 werden, bis auf wenige Ausnahmen, die Streitfälle ihrer Versicherungsnehmer  durch sog. Shuttlemediationen bearbeitet. Diese Verfahrensform zur Konfliktbearbeitung werde von den Versicherungskunden begrüßt; die Erfolgsquoten seien erfreulich hoch, so der Tenor der Rechtsschutzversicherer.