Bau-Mediation

„Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft darauf, um Probleme herumzureden, anstatt sie anzupacken.“ (Henry Ford)

Der Bau eines Eigenheims ist für viele Menschen ein einmaliger Kraftakt und eines der wichtigsten Erlebnisse. Sie befinden sich in einer ganz besonderen Situation. Für die Bauherren geht es um relativ viel Geld und damit auch um ein finanzielles Risiko. Träume sollen wahr, schon lange durchdachte Vorstellungen umgesetzt werden.

Es sind so viele Emotionen und Erwartungen auf Seiten der Bauherren im Spiel. Untereinander sind sie sich teilweise uneinig und können so nicht klar ausdrücken, was genau sie möchten.

Der Architekt auf der anderen Seite hat nicht genau genug gefragt oder vor der Unmöglichkeit der Realisation bestimmter Wünsche gewarnt. Es wurde mangelhaft kommuniziert, sodass die tatsächliche Umsetzung zur Enttäuschung und im schlimmsten Fall sogar zum Streit wird.

Natürlich besteht jetzt kaum noch die Möglichkeit an diesem Punkt aus allem auszusteigen, denn der Ball ist ins Rollen gekommen: Der Kredit schon bewilligt, ein Grundstück bereits gekauft, Pläne sind fertig und der Bau schon begonnen. Auf Bauherrenseite steht viel Geld und der Traum vom Eigenheim auf dem Spiel, der Architekt hat ebenfalls viel Energie und Zeit in das Projekt gesteckt, und bei Abbruch der Verbindung einen Ruf zu verlieren.

 

Sinnvoll ist es bereits bei den ersten Planungsgesprächen einen Mediator hinzuzuziehen, um herauszuarbeiten, was die Auftraggeber genau möchten.

Ist der Konflikt bereits ausgebrochen, versuche ich als Mediatorin die Verbindung der beiden Parteien zu stabilisieren. Unausgesprochenes kann thematisiert, somit gewürdigt und gemeinsam gelöst werden. Die Konfliktparteien werden an einen Tisch gebracht und dazu wieder an einem Strang zu ziehen.

 

Auch hier empfehlen sich teilweise Einzel-Coachings um eine Gesprächsbasis zu schaffen.